Entstehung

Gründung der DAAO 2001

Die durch häufige Aufenthalte in den USA seit vielen Jahren aufgebauten Kontakte zu bedeutenden amerikanischen Osteopathen veranlassten Dr. Johannes Weingart und Dr. Siegbert Tempelhof, eine Ausbildung in Osteopathischer Medizin für deutsche Ärzte zu entwickeln. Die MWE stellte hierzu die Strukturen zur Verfügung, die für einen organisierten Kursbetrieb erforderlich waren. Über Dr. Michaelson konnte der Kontakt zum Philadelphia College of Osteopathic Medicine (PCOM) ausgebaut werden, und mit Dozenten des PCOM und anderen namhaften Ausbildern im Jahre 1998 das Ausbildungsprogramm gestartet werden, das eng an das Curriculum des PCOM angelehnt ist. Außerdem besteht ein gemeinsames Ausbildungsprogramm mit der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Manuelle Medizin (ÖAMM).
Mit Gründung der Deutsch-Amerikanischen Akademie für Osteopathie (DAAO) im März 2001 wurde dem Kurssystem auch formal eine Heimat gegeben. Im Mai des Jahres 2001 hatten die ersten Ärzte das komplette Ausbildungsprogramm durchlaufen und nach Prüfung am PCOM das Osteopathie-Diplom erhalten.