Cranio-Sakral Kurs

William Garner Sutherland, Schüler von A.T. Still, erweiterte das osteopathische Konzept um die Beurteilung des Craniums, ZNS und Sakrums. Er ist der Vater der craniosakralen Osteopathie. Im Verständnis eines osteopathischen Konzeptes ist die craniosakrale Osteopathie, im Sinne Sutherlands, integraler Bestandteil osteopathischer Diagnostik und Therapie. Die Grundlage der Diagnostik und Therapie ist die differenzierte Anatomie und Bewegungsmöglichkeit der einzelnen Schädelknochen und des Sakrum. Im osteopathischen Gesamtkonzept werden Dysfunktionen in ihrer   Bedeutung für den Gesamtorganismus in Physiologie und Pathologie gelehrt und gewichtet.